Wandern

Sie möchten auf Eiszeitspuren oder Eiszeitpfaden im Achtal oder Lonetal wandern? Wir stellen Ihnen schöne Wanderstrecken in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden vor.

Eiszeitspur Vogelherd

Höhle, Land, Fluss Während der letzten Eiszeit stellten Täler einzigartige Lebensräume dar, so auch die Flusstäler von Ach und Lone. Die Flüsse lockten viele Tiere …

Eiszeitspur Hohlenstein

Tier – Mensch – Höhle – Glaube Die mystische Elfenbeinstatuette des Löwenmenschen, einem Mischwesen aus Mensch und Löwe, gibt bis heute Rätsel auf. Die Eiszeitspur …

Eiszeitspur Bockstein

überLeben Schon der Neandertaler hielt vom Bockstein Ausschau nach Jagdbeute. Dieser Rundweg folgt seiner Spur. Wie lebten und jagten die Neandertaler? Was hinterließen sie uns …

Eiszeitspur Hohle Fels

Verbindungsweg Hohle Fels – Geißenklösterle (barrierefrei) Bis heute sind Ach- und Lonetal weitgehend naturbelassen. Die Begehung der Höhlen erfordert Trittsicherheit und gutes Schuhwerk. Der Hohle …

Eiszeitspur Geißenklösterle

Hier spielt die Musik Schon vor 40.000 Jahren haben die Menschen im Ach- und Lonetal Musik gemacht. Die Flöten, die dort gefunden wurden, sind die …

Eiszeitspur Sirgenstein

Du bist Mensch, weil… Auf der Eiszeitspur zum Sirgenstein dreht sich alles um die Entwicklung des Menschen. Die Sirgensteinhöhle wurde bereits vom Neandertaler und anschließend …

Die Regionen um das Ach- und Lonetal stecken voller geologischer und archäologischer Besonderheiten. Mehrere Welterbe haben ihr zuhause. Sie erleben eine eiszeitliche Landschaft mit Höhlen, Felsen, blauen Quellen und treffen auf bedeutende archäologische Fundstellen. Denn hier haben in den letzten 40.000 Jahren unterschiedliche Menschen gelebt.

Wer auf den Eiszeitpfaden wandert, streift durch geschwungene Flusstäler, auf aussichtsreiche Höhenzüge und durch dichte Wälder. Drei der 20 Rundwege zwischen 6 bis 15 km lang führen mitten durch das Welterbegebiet.

Scroll to Top