Wanderausstellung „Urformen“ in Stuttgart zu sehen

 Vom 15. Dezember 2023 bis 5. Mai 2024 gastiert die Wanderausstellung „Urformen – Figürliche Eiszeitkunst Europas“ im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart. Ergänzt wird sie dabei um eine weitere, inklusive Ausstellung. Die beiden aufeinander bezogenen Ausstellungen werden unter dem gemeinsamen Titel „Urformen. Eiszeitkunst zum Anfassen“ im Ständesaal des Alten Schlosses gezeigt.

Wie bei den 23 nachgeschnitzten eiszeitlichen Kunstwerken aus bekannten Fundstellen Europas, dreht sich auch in der inklusiven Ausstellung alles um das Erleben der Faszination Eiszeitkunst: An fünf interaktiven und vor allem auf die Bedarfe von blinden und sehbeeinträchtigten Besucherinnen und Besuchern ausgerichteten Stationen steht jeweils ein Eiszeitkunstwerk im Mittelpunkt. Die Stationen geben Antworten auf zentrale Fragen zur Lebenswelt der Menschen der Altsteinzeit.

Als Ausgangspunkt dienen die originalen Objekte von der Schwäbischen Alb, die auch während der Laufzeit der „Urformen“-Ausstellung in der Schausammlung im 2. Obergeschoss des Landesmuseums zu sehen sind, darunter etwa das berühmte Löwenköpfchen aus der Vogelherdhöhle im Lonetal oder der sogenannte Adorant aus dem Geißenklösterle im Achtal.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

Foto: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart, Jonathan Leliveldt, Alexander Lohmann

 

Eiszeitkunst
Scroll to Top